Geoportal geoportal.lu. ch

3D- und Höhendaten

Der Kanton Luzern stellt eine Reihe von Produkten im Themenbereich "3D und Höhen" bereit - von Höhenmodell-Rohdaten aus Laserscanning-Flügen über abgeleitete Produkte wie Höhenlinien bis zu den kantonalen Gebäudemodellen.


Anwendung zum Thema: 3D-Landschaftsmodell (Beta)

Erkunden Sie den Kanton in allen drei Dimensionen.
Im Vergleich zu starren und ortsgebundenen Gips-Modellen bietet das 3D-Landschaftsmodell (Beta) den Vorteil, dass es flexibler eingesetzt werden kann und einem breiten Publikum zugänglich ist.

Kern der Anwendung sind die kantonalen Gebäudemodelle, für die der Schattenwurf zu jeder Tageszeit simuliert werden kann. Folgende Daten sind enthalten:

  • Gebäudemodelle: detaillierte Modelle mit Dachlandschaften stehen zum Start für rund 30 Gemeinden bereit.
    In den anderen Gemeinden werden Blockmodelle ohne Dachlandschaften angezeigt.
  • projektierte Gebäude: gemäss amtlicher Vermessung, dargestellt mit fiktiver Einheitshöhe von 15m.
  • Bäume, modelliert: automatisch generierter Datensatz mit Bäumen ab 5m Höhe. Ohne Wälder.
  • Zonenpläne: Grundnutzung und überlagernde Zonen.

3D-optimierte, tagesaktuelle Hintergrundkarten runden das Angebot ab. 

Anwendung und verfügbare detaillierte Gebäudemodelle werden laufend erweitert und ausgebaut. 

3D-Landschaftmodell (Beta) öffnen


  • 3D-Landschaftsmodell (Beta): Hintergrundkarte Ortsplan, Gemeinde Kriens

  • 3D-Landschaftsmodell (Beta): Hintergrundkarte Grundbuchplan (Amtliche Vermessung), Gemeinde Emmen

  • 3D-Landschaftsmodell (Beta): Hintergrundkarte Luftbild 2020, Gemeinde Horw

  • 3D-Landschaftsmodell (Beta): Nutzungsplanung, Gemeinde Emmen


Datenbezug

Alle nachfolgenden Produkte können im Geodatenshop kostenlos zur freien Nutzung bezogen werden.

 

Kantonale Gebäudemodelle

Für viele Fragestellungen werden zunehmend Geodaten in der dritten Dimension benötigt.
Das neue kantonale Gebäudemodell beinhaltet flächendeckend für den ganzen Kanton realitätsgetreue Modelle mit hohem Wiedererkennungswert.
Die kantonalen Gebäudemodelle referenzieren präzise auf die Gebäudegrundrisse der amtlichen Vermessung und und enthalten durchgängig planungsrelevante Gebäudeattribute wie z.B. den eidg. Gebäudeidentifikator EGID. Damit unterscheiden sie sich wesentlich von anderen verfügbaren Gebäudemodellen.

Kantonale Gebäudemodelle können in einer Vielzahl von Anwendungsszenarien eingesetzt werden:

  • Als Entscheidungsgrundlage für die Beurteilung von Bauvorhaben durch Einbettung in eine realistische und neutrale Gebäudelandschaft.
  • Bestimmung von Verdichtungspotentialen oder Entwicklungsschwerpunkten in der Siedlungsentwicklung

  • Immobilienbewertung und -analysen: Ermittlung bewertungsrelevanter Kennzahlen zu Schattenwurf, Sonnenexposition (z.B. Abend- oder Morgensonne) oder Sichtbarkeitslinien (z.B. See- oder Bergsicht) 

  • Ausbreitungsmodellierung von Immissionen, z.B. von Lärm, Luftschadstoffen oder elektromagnetischer Strahlung

  • Berechnung von Solarpotentialen oder Energiebedarf in der Energieplanung

  • Gefahrenmodellierungen von Hochwasser-Szenarien und Berechnung von Schadenspotentialen.

  • Touristische Anwendungen wie virtuelle Stadttouren

 

Produkt Beschreibung
Gebäudemodelle, mit Dachlandschaften (Beta)

Gebäude mit hohem Detaillierungsgrad, basierend auf AV Gebäudegrundrissen. Dachlandschaften inklusive Dachüberstand sowie Dachaufbauten ab 3 m2 Fläche.
Verfügbare Formate: ESRI Geodatabase (Multipatch Features),ESRI ShapeFile

Gebäudemodelle, ohne Dachlandschaften
Blockmodelle mit niedrigem Detaillierungsgrad, basierend auf AV Gebäudegrundrissen. Relative Gebäudehöhe berechnet aus Höhendifferenz zwischen DOM und DTM 2018.
Verfügbare Formate: ESRI Geodatabase (Multipatch Features)
Oberflächenmodell DOM, schattiert

Gebäudemodelle

Terrainmodell DTM, schattiert

Gebäudemodelle (vorne) und Blockmodelle (hinten)

Oberflächenmodell DOM, schattiert

Gebäudemodelle: ausgewählte Sachattribute

Digitale Höhenmodelle: abgeleitete Produkte

Auf Basis der LiDAR-Rohdaten werden weitere Produkte erstellt:

Höhenlinien bezeichnen auf topographischen Karten benachbarte Punkte mit gleicher Höhe. Der Höhenunterschied zwischen zwei benachbarten Linien wird als Äquidistanz bezeichnet.

Schattierte Reliefs stellen das Gelände plastisch dar und können beispielsweise als Kartenhintergrund gewählt werden. In den hochauflösenden Reliefdarstellungen sind auch Kleinstrukturen wie z.B. alte Gewässerläufe ablesbar.

Hinweis: Werden hochpräzise Daten für Gebäudehöhen oder Höhenkurven, z.B. für die detaillierte Projektierung von Bauten, benötigt, so sind terrestrische Geländeaufnahmen durch spezialisierte Ingenieurbüros nötig.

Produkt Beschreibung 

schattiertes Relief (DTM)
schattiertes Relief (DOM)

Schräglichtschummerungs-Bild (Beleuchtungswinkel 60°) des Digitalen Terrainmodells bzw. Oberflächenmodells 2018,
0.25m-Raster.
Verfügbare Formate: TIFF
Hinweis: schattierte Reliefs stehen in allen Webkarten als Hintergrundkarten zu Verfügung.

Höhenlinien, 1m (DTM)
Höhenlinien, 5m (DTM) 

1m-Höhenlinien im Massstab 1:1'000, auf der Grundlage des Digitalen Terrainmodells 2018 erstellt.
Verfügbare Formate: ESRI Geodatabase, ESRI Shapefile, OGC GeoPackage, DXF.
Hinweis: Höhenlinien können in der Webkarte Ortsplan (amtliche Vermessung) eingesehen werden.

Solarpotentialkataster (DOM) enthält Teildachflächen auf Basis Digitales Terrainmodell 2018 mit Kennwerten zum Solarenergiepotential.
Verfügbare Formate: ESRI Geodatabase, ESRI Shapefile, OGC GeoPackage.
Hinweis: diese Daten können in der Webkarte Solarpotentialkataster eingesehen werden.
Exposition (DTM 2012)
Hangneigung (DTM 2012)

Aus dem Digitalen Terrainmodell 2012 abgeleitete Exposition (Ausrichtung eines Hanges) bzw. Hangneigung (Gefälle eines Hanges), 5m-Raster.
Verfügbare Formate: TIFF

 
Oberflächenmodell DOM, schattiert

Oberflächenmodell DOM, schattiertes Relief

Terrainmodell DTM, schattiert

Terrainmodell DTM, schattiertes Relief

Höhenlinien, 1m

 

Solarpotentialkataster

Digitale Höhenmodelle: Rohdaten

Digitale Höhenmodelle bilden die dreidimensionale Form der Erdoberfläche ab. Dazu weisen Koordinatenpaare X und Y zusätzlich einen Z-Wert auf, welcher die Höhe über Meer angibt. Die Höhendaten des Kantons stammen von Laserscannings (auch LiDAR = Light Detection And Ranging), d.h., die Daten wurden von mit laserbestückten Flugzeugen erfasst. Der aktuellste Flug wurde 2018 durchgeführt.

Aus den Flügen resultieren klassierte (z.B. Gebäude, Vegetation, usw.) Punktwolken als LiDAR-Rohdaten.

Das Digitale Terrainmodell DTM bildet die Topografie der Erdoberfläche ohne Bewuchs und Bebauung ab. Das Digitale Oberflächenmodell DOM repräsentiert die Erdoberfläche samt aller darauf befindlicher Objekte (inkl. Bewuchs und Bebauung).  

Die digitalen Höhenmodelle erlauben eine breite Anwendung in verschiedenen Fachbereichen (Fotogrammmetrie und Visualisierungen, Bauwesen, Forstwesen, Telekommunikation, Raumplanung, Naturgefahren, Energiebewirtschaftung, etc.

Produkt Beschreibung

Punktwolke (DTM)
Punktwolke (DOM)

Ungefilterte LiDAR-Punktwolke, aufgeteilt in Kacheln.
Die minimale Punktdichte beträgt für nicht bewachsene Flächen 16 Punkte pro m2
Die Genauigkeit beträgt in der Lage ± 20 cm, in der Höhe ± 10 cm.
Verfügbare Formate: ASCII (.xyz), zLAS 1.4 auf Anfrage
0.25 m-Raster (DTM)
0.25 m-Raster (DOM)
Interpoliertes Terrainmodell bzw. Oberflächenmodell der amtlichen Vermessung 2018 (0.25x0.25 m Raster).
Verfügbare Formate: TIFF             
 
Die Rohdaten aus der LiDAR-Befliegung 2012 (Punktdichte von ± 4 Pt/m2 ) sind ebenfalls verfügbar.. 

Technische Eckpunkte zu LIDAR einblenden

Oberflächenmodell DOM, schattiert

Punktwolke (DOM)

Terrainmodell DTM, schattiert

0.25-Raster (DTM)

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen